Mundgeruch

Die Stärke des Mundgeruchs variiert von Mensch zu Mensch. Ein kleiner Teil der Menschheit ist davon chronischem betroffen, auch Halitosis genannt. Dies kann sehr unangenehm sein und betroffene Menschen, aber auch die direkten Mitmenschen leiden darunter. Mundgeruch entsteht durch einen Fäulnisprozess in der Mundhöhle, hervorgerufen durch Paradontitis oder defekte Zähne, aber auch aufgrund mangelnder Mundhygiene. Dabei entstehen durch Bakterien flüchtige Schwefelverbindungen, die diesen unangenehmen Geruch verursachen.
Eiweißhaltige Nahrungsmittel wie Milch und Fisch begünstigen diesen Prozess.
Um dem Mundgeruch erfolgreich entgegenzuwirken empfiehlt es sich die Zähne drei mal am Tag gründlich zu reinigen und eine tägliche Mundspülung nach dem Zähneputzen vorzunehmen. Ebenso wichtig ist eine gesunde Ernährung und reichliches Trinken sowie eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung.
Der Zahnarzt kann mit Hilfe eines Halimeters die Stärke der Fäulnisbakterien messen und den Ursprung erkennen.