Kronen und Brücken

Kronen und Brücken sind meist festsitzender Zahnersatz, der auf vorhandene Zähne oder Implantate zementiert wird und nur durch den Zahnarzt entfernt werden kann.

Bei einer Krone wird der behandelnde Zahn umhüllt. Sind Teile eines Zahnes so zerstört, dass es keine Chance mehr gibt den Zahn per Füllung aufzubauen, ist eine Krone die einzige Möglichkeit den Zahn zu retten. Zunächst werden Füllungsreste und Karies sorgfältig entfernt bevor dem zu behandelnden bzw. präparierten Zahn eine schützende Hülle übergestülpt wird. Bei der Krone gibt es verschiedene Varianten, die sich in Verarbeitung und Material unterscheiden. Metallkeramikkronen sind heute Standard.

Bei Zahnlücken besteht die Möglichkeit diese mit einer Brücke zu schließen,
um eine Verschiebung des Gebisses zu vermeiden. Das Brückenglied ersetzt den fehlenden Zahn und wird zwischen zwei Zähne, auch Brückenpfeilerzähne genannt, befestigt. Hierbei kommen natürliche Zähne aber auch Implantate zum Einsatz. Wie bei den Kronen, ist auch hier Metallkeramik die Standardlösung.

Für die Herstellung einer Krone oder Brücke nimmt der Zahnarzt zunächst Abdrücke von beiden Kiefern, um das Gebiss naturgetreu abzubilden. Dies ist für die genaue Passform der Kronen/Brücken notwendig. Anschließend wird der zu behandelnde Zahn abgeschliffen und ein weiterer Abdruck für den Zahntechniker genommen. Bis die Krone/Brücke angefertigt ist, wird ein provisorischer Verschluss durch den Zahnarzt vorgenommen, um den zu behandelnden Zahn zu schützen.

Kronen und Brücken müssen genauso gepflegt werden wie gesunde Zähne und können ein Leben lang halten. Dazu gehört eine sorgfältige Mundhygiene sowie regelmäßige professionelle Zahnreinigungen und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt.